.gebackene Apfelringe.

Hallo ihr Lieben,

weil ich gerade Krank bin, dachte ich Obst wäre jetzt genau das richtige für mich. Also schickte ich meinen Freund zum Äpfel holen.
Ich hatte vergessen wie langweilig Äpfel werden können, deswegen hab ich überlegt, was man sonst noch mit ihnen machen kann. Da ich ein Fan von fritiertem bin, kam eins zum anderen.

Heute also gebackene Apfelringe:

DSC_1030

Für 2-3 Äpfel benötigt ihr:

4 EL Mehl
1 Messerspitze Salz
1 tl Backpulver
2 Eier
etwas Wasser & Öl

Schritt 1

Mischt zunächst die trocken Zutaten miteinander. Danach gebt ihr die Eier dazu und rüht das Ganze ordentlich durch. Nun könnt ihr beliebig viel Wasser dazu geben, je nach dem wie dick der Teig sein soll. Macht ihn aber besser nicht zu dünn. Den Teig gebt ihr dann in eine Schüssel oder in einen Teller.

Dann schneidet ihr die Äpfel in Ringe, es gibt ein cooles Ding, mit dem man von oben nach unten ein Loch in den Apfel macht, damit das Kerngehäuse weg ist, aber wer so eins nicht hat, schält zu erst seinen Apfel und schneidet ihn dann in Ringe, nun könnt ihr das Gehäuse ganz einfach mit einem Messer rausschneiden.

Schritt 2

Ihr gebt soviel Öl in einen Topf, dass die Apfelringe gut darin schwimmen können, so etwa 4 cm hoch sollte das Öl stehen. Das Öl muss extrem heiß werden, stellt euren Herd also ruhig auf die höchste Stufe. Wenn das Öl genug Hitze hat, könnt ihr die Apfelstücke im Teig wenden und anschließend in das Öl geben. Nun werden die Apfelringe bei mehrmaligem wenden gold-gelb ausgebacken.

Am besten stellt ihr euch einen Teller mit Küchenkrepp bereit, damit die Apfelringe nicht mehr vor Fett triefen.

Schritt 3

Nun könnt ihr die Apfelringe essen, am besten schmecken sie, wenn sie noch leich warm sind.
Dazu passt zum Beispiel: Puderzucker, Zimt-Zucker usw.

DSC_1031

Guten Appetit!

 

 

Advertisements

Sonne.Goldkettchen & Co.

Hallo ihr Lieben,

… ich gehe ein, bei gefühlten 100 Grad im Schatten. Der Sommer traf mich überrascht und völlig unvorbereitet. Deshalb mussten gleich 2 meiner Hosen ganz spontan ihre Beine lassen. Irgendwie hat mein Schrank für diese Temperaturen wenig zu bieten. Ich hatte vergessen das es im Sommer warm werden könnte. Aber ich will mich nicht beschweren. Ich genieße das Wetter, in vollen Zügen. Jetzt habe ich schließlich einen Grund mich mit neuen Kleidern einzudecken. Was mich gleich zum ersten Thema bringt.

Kleiderkreisel und Altlasten

Ich habe gestern Kleiderkreisel für mich entdeckt. Ich sah die Mädels in der Uni immer auf Kleiderkreisel nach Kleidung suchen. Das machte mich neugierig. Worauf hin ich gleich mal schaute ob ich dort was finden könnte.
Gestern Abend entschloss ich mich dann ganz spontan meinen Schrank nach Altlasten zu durchforsten, welche natürlich nicht lang auf sich warten ließen.

Ich muss endlich einsehen, dass ich aus XS raus gewachsen bin.

Kleiderkreisel

Unfassbar wie viel Kleidung ich besitze und wie wenig ich tatsächlich davon anziehe.. ein Teufelskreis. Aber wenn ich nun endlich ein paar Sachen verkaufe, kann ich ohne schlechtes Gewissen wieder zuschlagen. Meinen Account und meine Kleidung findet ihr hier!

Goldkettchen

Weil ich ohnehin schon im Shopping-Wahn war, habe ich mich auch mal bei Dawanda umgeschaut. Dort habe ich diese Kette gefunden. Ich dachte mir, dass es ja nicht so schwer sein kann, so eine in der Art selbst zu machen… Gesagt – getan.

DSC_0907Das Prinzip war genau das gleiche wie in meinem vorigen Beitrag. Es war die einfachste Sache der Welt. Ihr braucht nur eine alte Kette, einen Radiergummi, Nagellacke und einen Bohrer.

Die Löcher habe ich mit einem Bohrer gemacht und danach habe ich sie mit weißem und goldenem Nagellack angemalt.
Ich finde sie wunderschön. Das Ganze hat mich inspiriert… ab jetzt möchte ich wieder mehr Schmuck machen.

Sonne

Für den ein oder anderen ist das kühle Nass, die einzige Möglichkeit die warmen Temperaturen auszuhalten… ich kenne mich aber einfach zu gut. Einerseits kann ich mir nichts schöneres Vorstellen, als ins Wasser zu springen, aber andererseits nerven mich die Menschenmassen die alle, genauso wie ich, ins Becken wollen. Außerdem ist es mir oft schlichtweg zu kalt. Ich bin nämlich eine der wenigen Menschen, die selbst bei +30 Grad extrem warm duschen. Ich habe den Zeitpunkt verpasst, meinen Körper an kühle Temperaturen zu gewöhnen, weshalb ich im Winter eigentlich am liebsten in einen Winterschlaf verfallen würde, bis der Sommer kommt. Wenn mein Freund nach mir duscht ist er immer geschockt, wie unfassbar warm das Wasser eingestellt ist. Gesund ist das sicher nicht. Vielleicht sollte ich meinen Körper mal dran gewöhnen, sonst überlebe ich die nächste Eiszeit sicher nicht.

Aber die vergangenen Tage wurden genutzt, um an meinem Slackline-Talent zu feilen und mit lieben Freunden eine Partie Wikingerschach im Park zu spielen. Und abends erfrischt mich dann eine warme Dusche und ein Rucola-Tomaten Salat.. 🙂

DSC_0928

Ein wunderschönes Wochenende an alle drin und draußen.

kleiderkreisel.de

.Partysnacks.Pizzaschnecken.

Hallo ihr Lieben,

im Moment tut sich einiges in meinem Leben 🙂 deswegen wurden die Abstände zwischen den Posts etwas größer. Allerdings sind nun einige Posts in Arbeit, die ich euch nach und nach gerne zeigen möchte.

Heute mal wieder ein Gruß aus der Küche, den ich quasi Last Minute für eine Party gefertigt habe.

Pizzaschnecken

DSC_0096

Für 12 Pizzaschnecken braucht ihr:

– 1 Pizza-Teig + Tomatensoßen- Set (gibt es z.B. bei Aldi im Kühlregal), wenn ihr ganz fleißig seid, könnt ihr den Teig natürlich auch selbst machen, aber wenn es mal schnell gehen soll… 😛
– beliebigen Belag (Mais, Pilze, Paprika usw.)
– 1 Packung Reibekäse (wobei ihr nicht die ganze Packung benötigt)
– etwas Salz, Pfeffer und Oregano

Außerdem:
– ein Muffinblech

FAV_Pizzaschnecken

Schritt 1

Den Backofen heizt ihr bei Umluft auf 160 Grad vor.

Pizzateig ausrollen, mit Tomatensoße bestreichen und dann wie gewohnt belegen (allerdings solle das nicht zu dick werden). Zum Schluss mit Käse bestreuen.

FAV_Pizzaschnecken1

Schritt 2

Nun rollt ihr das ganze zusammen, dabei immer wieder gut zusammen drücken.
Dann schneidet ihr die Rolle in kleine Stücke und gebt sie in die Muffinform. Zusätzlich könnt ihr noch etwas Käse über die einzelnen Schnecken streuen.

Anschließend geht es für 20-25 Minuten in den Backofen. Zum Schluss habe ich das ganze noch mit Oregano, Salz und Pfeffer gewürzt.

Pizza-Schnecken_fertig

 

Viel Spaß beim ausprobieren und essen.

 

.greenies.backmischung.

Hallo ihr Lieben,

in fast allen Supermärkten kann man sie finden, in unterschiedlichen Sorten und von verschiedenen Marken… Backmischungen.
Für Menschen, die wenig Aufwand haben wollen, aber nicht auf einen frischen Kuchen oder Muffins verzichten möchten, eine echte Option.
So habe ich für eine liebe Freundin eine Backmischung selbstgemacht und möchte euch heute gerne zeigen wie.

FAV_Backmischung-001

Ihr braucht zunächst eine Glasflasche. Ich habe hier eine von passierten Tomaten genommen. Die müsst ihr natürlich gut ausspülen und richtig gut trocknen lassen, da keine Feuchtigkeit in eure Backmischung gelangen soll.
Die Flasche könnt ihr dann nach Belieben verzieren, zum Beispiel mit Maskingtapes, Geschenkpapieren etc. Vergesst nicht, an irgendeiner Stelle zu erwähnen, was der Beschenkte noch hinzufügen muss und wie lange der Teig backen muss.

Die Grundlage meines Rezeptes ist die blonde Schwester der Brownies, die Blondies. Das ganze habe ich leicht abgewandelt, so entstanden meine Greenies.

Ihr füllt die Flasche mit:
– 50 g weißen Zucker
– 50 g braunen Zucker
– 100 g weiße Schokolade
– 1 Päckchen Vanillezucker
– einer Mischung aus 150 g Mehl und etwas grünem Lebensmittelpulver
– 1 TL Backpulver
– 100 g Walnüsse, alternativ könntet ihr auch Kokosraspel oder andere Nüsse nehmen, oder von allem etwas.

Der Beschenkte muss hinzufügen:
– 100 g Butter
– 2 Eier

Für meine Mischung habe ich die Kokosraspeln mit grüner Lebensmittelfarbe eingefärbt, dazu einfach die Lebensmittelfarbe mit Wasser verdünnen und dann mit den Kokosraspeln mischen. Anschließend das Ganze auf einem Backblech trocknen lassen.

Die oben erwähnten Zutaten schichtet ihr dann in eurer Flasche

Der Teig wird auf ein circa 20×20 cm großes, eingefettetes Backblech gegeben und bei 175 Grad (Ober-/Unterhitze) etwa 35 Minuten gebacken.

DSC_1054

Habt Spaß beim nachmachen und verschenken.

 

 

.bruschetta.selfmade.

ssfcIch bin ein Fan der mediterranen Küche, ein Fan von Tomaten und ich mag es gerne unkompliziert. Daher zeig ich euch heute ein leichtes Gericht… bei dem eigentlich nicht viel schief gehen kann.

DSC_0774-001Wir brauchen:

750 gramm Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 nicht zu klein geratene Zwiebel
etwas Basilikum
Öl
Salz
Pfeffer
& falls ihr grade welche da habt: Tomatenwürzmischung

Dann kann es auch schon losgehen.

1. Schneiden

Nun schneidet ihr zunächst die Tomaten.. so klein ihr sie gerne haben wollt. (Als groben Richtwert vielleicht etwas so groß wie ein Tic Tac. :P)
Anschließend macht ihr das gleiche mit den Zwiebeln.
Den Knoblach kann man entweder hacken oder in eine Presse geben.
Basilikum hacken.

Das ganze kann nun schon zusammen in ein Gefäß.

2. Abschmecken

Jetzt könnt ihr das ganze nach euren vorstellungen mit Salz, Pfeffer (und ggf. der Tomatengewürzmischung) abschmecken.

3. Mit Öl auffüllen

Das ganze mischt ihr gut durch und füllt es dann noch etwas mit Olivenöl auf. Je nach dem wie stark das Öl im Geschmack ist, könnt ihr mehr oder weniger nehmen. Ich mache das immer eher nach Gefühl und dann nach Geschmack.

Das ganze könnt ihr ganz klassisch auf einem Ciabatta (gibt es oft zum selbst aufbacken im Supermarkt) servieren oder weiterverarbeiten.. hierzu komme ich in einem anderen Beitrag.

DSC_0840-001Viel Spaß beim nachkochen. Ich hoffe es schmeckt euch! 🙂 Vielleicht habt ihr ja selbst auch noch den ein oder anderen Tipp aus der mediterranen Küche?!

Bis nächsten Beitrag & Einen wundervollen Tag euch allen.

.essen.ziell.

Ihr Lieben,

Essen ist essen.ziell. & Studenten sind ja nicht gerade für die beste Küche bekannt, da geben sich TK-Pizzen und Ravioli nichts.

Um dem klassischem „Studentenfutter“- Motto zu entfliehen, möchte ich ab jetzt regelmäßig in meiner Rubrik „.essen.ziell.“ ein paar Ideen, Rezepte und Tipps vorschlagen. Denn es heißt ja schließlich – „Probieren geht über Studieren“

Heute eine kleine Idee für Parties…

Taco’s

DSC_0823

Weiterlesen